Allgemein · Mütter wie Du & ich - Gastbeiträge

Gastbeitrag… Interview mit der Mama einer Mondprinzessin 

Nach einer kleinen Sommerpause, melde ich mich nun zurück!

Der Gastbeitrag ist dieses mal ein Interview mit Tamy von Mondprinzessinenzauber.

☆☆☆

Liebe Tamy erzähl mal ein bisschen über Dich….

Mein Name ist Tamy, ich bin 25 Jahre alt und wohne mit dem ♥Mann und der kleinen Luna auf dem Dorf. Genauer gesagt in Löwenstein, im wunderschönen Schwabenländle.

…dann bist Du ja „relativ jung“ Mutter geworden… war das für Dich manchmal schwierig? 
Also, damals war es für mich wirklich schwer. Ich wurde tatsächlich oft gefragt, ob es denn auch ein Vater zu diesem Kind gibt, was mich sehr wütend gemacht hat. Denn nur weil man jung Mutter wird heißt das ja nicht automatisch, dass es keinen Vater dazu gibt.

Ich war damals auch total unsicher und habe mich auch oftmals sehr unter Druck gesetzt. Das Stillen hat z.B. gar nicht geklappt und deshalb hat meine Hebamme mir geraten, nach 6 Wochen den Kampf zu beenden. Ich hatte alles versucht und es hat einfach nicht geklappt.

Heute würde ich die Sache anders angehen, ich würde mir und dem Baby Zeit geben, Zeit die ich mir damals nicht genommen habe. Was mich am meisten verletzt hatte war, dass aus dem eigenen Freundeskreis hinter meinem Rücken gelästert wurde. Nie hatte jemand gefragt, warum ich nur so kurz gestillt hatte, sondern da hieß es gleich, ich hätte es doch nie richtig versucht. Sowas verletzt einen so sehr, dass man es einfach nicht vergessen kann. Bis heute kann ich das einfach nicht verzeihen. Denn ich wollte das Beste für mein Kind, aber ich war einfach überfordert.

Zudem hatte ich 5 Monate nach Luna´s Geburt meine Abschlussprüfungen. Weil ich mich viel zu sehr unter Druck gesetzt hatte und oft auch keine Hilfe von der Familie annahm, fiel ich durch die Prüfung und musste nochmal ein halbes Jahr warten. Ich wurde in diesem halben Jahr ruhiger und gelassener. Also klar, eine junge Mutter zu sein ist irgendwie schön, aber wie immer haben auch hier die Leute was zum Reden.

Ich bin jung und unverheiratet Mutter geworden und Ja! ich lebe noch und ich denke Luna geht es deswegen nicht schlecht. Ich bin froh, dass alles so gekommen ist, denn nun stehe ich hier und bin stolz auf mich, denn ohne Luna wäre ich jetzt nicht hier wo ich bin. Ich bin froh, dass ich all diese Erfahrungen machen durfte, denn daraus habe ich eines gelernt. Höre zuerst auf dich selbst und gebe dir, die Zeit die du brauchst, dann klappt der Rest von alleine.

Das stimmt… Mütter sollten mehr auf ihren Bauch und ihr Gefühl vertrauen!

Deine Tochter heißt ja Luna…Was für ein schöner und außergewöhnlicher Name…

Eigentlich wollte ich schon immer eine Emma, schon als Kind wusste ich, wenn ich mal ein Mädchen habe, wird es Emma heißen. Marco fand den Namen Emma nicht so toll. Im Urlaub 2012 war ich im zweiten Monat schwanger, da liefen wir vom Stand ins Hotel und auf einmal hatte ich den Namen Luna im Kopf. Wir wussten da eigentlich noch nicht, was es wird, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es ein Mädchen werden wird… Ich erzählte also auf dem „Heimweg“ Marco davon und ihm gefiel der Name auch auf Anhieb. Damals hatte er im Urlaub das Buch Mitten ins Gesicht gelesen. Hier hieß die Tochter auch Luna, nur anders geschrieben. Somit war für uns klar, es wird eine Luna.

Der zweite Name kam dann von mir, weil ich Sophie auch schon immer schön fand. Witziger Weiße wollte meine Mama mich damals auch Sophie nennen, aber mit dem Namen war mein Bruder so gar nicht einverstanden.

Und dann stand der Name auch schon fest, Luna Sophie.

… was für eine schöne Geschichte…
Du hast ja auch einen Blog… oder eigentlich sind es zwei? Warum das?

Letztes Jahr im Januar hatte ich diese Idee. Ich habe Deinen und auch andere Blogs verfolgt und hatte dann auch immer mehr Spaß dabei über Sachen zu berichten. Am Anfang war es nur so eine Idee, eine Kombination aus Mama/Kind Themen aber ich als Frau wollte über Themen schreiben, die mich auch schon vorher interessiert haben. Also hatte ich einen Beauty-Mama-Blog. Irgendwann nahm der „Beauty-Kram“ einfach zu viel Platz ein und mein Herz-Stück der Mama-Blog ging unter. So entschied ich mich, letztes Jahr im November, die Blog´s zu trennen. Trotzdem ging auch jetzt der Mama-Blog wieder unter, deshalb konzentriere ich mich momentan eher auf mein Herzstück, denn Mondprinzessinnenzauber passt nicht nur super zu Luna (denn Luna bedeutet die Mondgöttin, verniedlicht somit die Mondprinzessin) und es ist einfach irgendwie eine kleine Leidenschaft geworden diesen Blog nun zu pflegen.

Für Dich ist es ja momentan mehr ein Hobby… könntest Du Dir vorstellen Hauptberuflich zu bloggen? Oder willst Du es lieber als Leidenschaft pflegen?

Also vorstellen könnte ich es mir schon, aber da ich in der Firma meiner Eltern arbeite und diese dann irgendwann mal übernehmen werde, wird dass wohl nur ein Traum bleiben. Aber ich werde es mir offen lassen, wer weiß was in 10 oder 20 Jahren ist 🙂

Was arbeitest Du denn hauptberuflich?

Soll ich es wirklich verraten? Die meisten belächeln mich immer oder haben nicht so nette Sprüche auf Lager. Ich bin Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit dem Schwerpunkt Versicherungen. Früher hieß es Verssicherungskauffrau aber heute gibt es ja für alles neue Namen.

…dann hast Du ja mit Deinem Mami-Blog quasi einen kreativen Ausgleich!…

Ja genau, ich bin gerne kreativ, fotografiere gerne und dann kam das Schreiben noch dazu. Obwohl ich es mir eigentlich nie vorstellen konnte, denn ich bin eigentlich ziemlich schreibfaul 😀
Aber so kann ich mich auf dem Blog austoben und wenn ich anderen Tipps geben kann, sei es bei Produkten die wir für Luna gekauft haben, Shops die ich toll finde oder, oder, oder hier kann ich mich austoben und kann selbst bestimmen, wie ich was mache und dass ist wie du schon sagtest, mein Ausgleich

Oft ist es ja ein ziemlicher Spagat zwischen Job und Mami sein…dass man dabei nicht zu kurz kommt fällt oft schwer… was ist Dein Relaxtipp?

Puh, am meisten relaxe ich ehrlich gesagt beim Nähen. Ich weiß auch nicht, aber ich finde nähen entspannt mich einfach unglaublich. Natürlich entspanne ich auch, wenn wir abends mal auf der Couch sitzen und einen Film gucken, oder wenn wir Mamis uns zum Kaffee treffen, aber so richtig entspanne ich tatsächlich beim Nähen. Kopf aus, Maschine an und los geht´s.

Natürlich genießen wir auch die Stunden, wenn Luna mal auswärts schläft, aber genau gerne verbringe ich auch die Zeit mit meiner kleinen Familie. Vor ein paar Wochen haben wir mit Freunden ausgemacht, dass wir Sonntags morgens zu einem Waldspielplatz fahren, dort frühstücken und den Tag auch dort verbringen. Ein Spielplatz im Wald mit einem kleinen Bächlein. Ich hatte wirklich schon lange keinen Sonntag mehr, der so entspannt und toll war. Die Kinder fanden den Ausflug toll und waren alle so ausgeglichen, was uns natürlich auch wieder „ruhiger“ gemacht hat.

Es war einfach ein wunderschöner Familien-Freunde-Tag, dass finde ich auch wichtig, auch wenn Abende zu zweit wichtig sind, finde ich, Familien-Tage mindestens genauso wichtig, denn zu Hause ist doch immer was da, was erledigt werden muss, sei es der Haushalt, die Wäsche…. Da ist es doch auch mal schön wenn man so einen Naturtag einlegt und einfach mal sein Leben genießt.

…das stimmt. Auch die Partnerschaft entwickelt sich ja völlig neu, wenn man Kinder hat…

Ich denke als Paar ist man froh, wenn man mal Zeit für sich hat, aber Papas sind auch froh, wenn sie ihre Kinder um sich haben, denn sie sind unter der Woche und teilweise auch am Wochenende im Geschäft. Marco arbeitet Früh- und Spätschicht und somit sieht Luna ihn manchmal zwei Tage nicht. Ich denke eine gesunde Mischung aus kinderfreien Tagen aber auch Tage in denen die Kinder im Mittelpunkt stehen sind für alle in der Familie wichtig.

…wenn Du Dich entscheiden müsstest…

Berge oder Meer?

Eindeutig Meer. Wir wohnen in den Löwensteiner Bergen, da tut ein bisschen Abwechslung gut 🙂

Kaffee oder Cola?

Kaaffeeeee. Eindeutig Kaffee. Am liebsten Latte Macchiato mit viel Schaum. Ich bin ein Kaffee-Junkie und das war auch das einzige, was mir in der Schwangerschaft gefehlt hat. 4-5 Tassen am Tag dürfen es schon sein

Auto oder Fahrrad?

Puh, also wenn ich von der Gegend hier ausgehen, dann definitiv Auto, aber eigentlich fahre ich sehr gerne Fahrrad. Da aber wie gesagt, Löwenstein auf einem Berg liegt, müssen wir immer hoch fahren, wenn wir Fahrrad fahren und das ist nicht so dolle!

Popcorn oder Nachos?

Puh, hier muss ich passen, ich liebe beides 😍

Einzelkind oder Großfamilie? 

Großfamilie, eindeutig. Da ich ein „Einzelkind“ bin (meine Geschwister sind 10 und 13 Jahre älter) und ich fände es für Luna schade, wenn sie allein bleiben würde

Früher wollte ich immer 3-4 Kinder, heute denke ich anders und ich denke, zwei Kinder wären wirklich toll.

☆☆☆

Liebe Tamy… vielen Dank für das Interview.

Ich habe mich sehr gefreut Dich, Deine Familie und Deinen Blog ein bisschen näher kennen zu lernen.

Wenn auch Ihr  jetzt Tamy und ihre kleine Luna ein bisschen besser kennenlernen möchtet… dann schaut doch gerne mal auf ihrem Blog, auf Instagram oder Facebook vorbei!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s